Dienstag, 15. April 2014

[Masters of the Fantastic] Kilian Eng

Per Zufall entdeckt man doch manchmal die besten Sachen. Wie zum Beispiel die Bilder des Schweden Kilian Eng, der scheinbar eine Vorliebe für Sci-Fi und Surrealismus hat und dessen Vorbilder wahrscheinlich Moebius und Dali waren. Hier sind einige Beispiele seiner höchst interessanten Werke:













Mehr von Kilian Eng findet ihr hier auf seinem Tumblr-Blog.

Mittwoch, 9. April 2014

[Rollenspiel] Monströse Experimente

Wie vielleicht schon so manche mitbekommen hat, bastel ich - mal wieder - an einem kleinen RPG/TTG-Regelwerk.


Und nun habe ich mal zwei Monster für RHK! gebastelt, die man bestimmt auch ganz leicht in ein anderes Old-School/D20-System übertragen kann. Fragen können jederzeit gestellt werden.


Geisterpuppen
(inspiriert durch "Spieglein, Spieglein")


EP: 2 
Anz./Gebiet: 1 (selten: 1W3)/Jedes 
Intelligenz: -5 
Gesinnung: N 
Größe: 2
---------------------------------------------------------------------- 
Initiative: +2 
Bewegung: 6 
TW (TP):  3+4 (18) 
Angriffe: 1 Faust +4; 1W6 oder Waffe +2  
RK: 18 (Ini +2; natürliche Rüstung +6) 
Immun: Projektil- und Stich-/Stoßwaffen, Schlaf, Bezauberung, Terror, Gifte, Krankheiten 
Spezial: 
  • Ätherfäden: Puppe zerbricht, wenn man die fast unsichtbaren Ätherfäden (RK 22) über der Puppe kappt.
  • Doppelter Schaden durch Feuer
  • Terror (SG 14)
Geisterpuppen erscheine wie über zwei Meter große Künstlerpuppen. Sie haben kein Gesicht, sind vollkommen ausdruckslos und werden von einem Magier kontrolliert. Als magische Konstrukte kämpfen sie bis zum bitteren Ende.


Strigoi (Vampir)
(inspiriert durch Guillermo del Toros "The Strain")


EP: 3 
Anz./Gebiet: 1W6 ode mehr / jedes bei Nacht und unterirdisch 
Intelligenz: 0 
Gesinnung: RB 
Größe: 1
---------------------------------------------------------------------- 
Initiative: +3 
Bewegung: 7 
TW (TP):  2 (9) 
Angriffe: 2 Krallen +4; 1W4+2 oder  Zunge +4; 1W3 + Blutsaugen + Verwandlung; RW: 2 
RK: 13 (Ini +3); Zunge (RK 17)
Immun: Normale Waffen, Schlaf, Bezauberung, Terror, Gifte, Krankheiten 
Spezial: 
  • 1W6 Schaden pro Runde durch Licht (Sonnenlicht, UV-Lampe, usw.)
  • Kann nur durch Silber effektiv vernichtet werden.
  • Magieresistenz: 25%
  • Schwarmbewusstsein: Die Strigoi haben ein Schwarmbewusstsein. Das bedeutet jeder Strigoi kann das wahrnehmen, was seine Brut wahr nimmt. Dies gilt vom Herren einer Linie bis hinunter zu dem frischsten Vampir.
  • Telepathie: Die Strigoi unterhalten sich nur über Gedankenaustausch und können auch so mit anderen Wesen kommunizieren.
  • Terror SG 16
  • Verwandlung: Wurde das Opfer von der Zunge verletzt, beginnt der Vampir sein Opfer auszusaugen und im Gegenzug die Verwandlung einzuleiten. Wer einmal durch die Zunge verwundet wurde, wird verwandelt. Die Verwandlung dauert mehrere Wochen an, doch einmal begonnen, gibt es keine Rettung mehr. Der Vampir saugt 1W3 TP pro Runde aus seinem Opfer. Solange er saugt, kann er nicht von dem Opfer ablassen. Die RK der Zunge liegt in dem Zeitraum bei 13. Erst wenn er das Opfer geleert hat, kann er wieder normal agieren. Jeder gesaugte TP regeneriert einen verlorenen TP des Strigoi.
  • Zunge abtrennen: Gelingt ein TW gegen die Zunge (1 TP), so wird diese abgetrennt.
Ein Strigoi ist eine besonders widerwärtige Vampirgattung. Sie ähneln wachsartigen, haarlosen Leichen mit einer dicken, roten Schwellung im Kehlenbereich. Die primären und sekundären Geschlechtsmerkmale ihrer menschlichen Lebenszeit fehlen komplett. Stattdessen ist Ernährung und Fortpflanzung komplett in einen fleischigen und sehr kräftigen Muskel zusammengewachsen, der sich im Hals befindet und wie eine meterlange Zunge mit einem spitzen Stachel herausspringen kann. Diesen bohren die Vampire in ihre Opfer und saugen sie aus, während sie zeitgleich verdautes in Form von Ammoniak ausstoßen und das Opfer mit Hilfe parasitärer Wesen, den Blutwürmern, in einen Strigoi verwandeln.
Jede Strigoilinie wird von einem Ältesten angeführt, der das Schwarmbewusstsein seiner Linie darstellt.

Dienstag, 8. April 2014

[Rollenspiel] Fast ein Jahr Ruhe...

Von einem Nachruf will ich noch nicht sprechen, aber irgendwie fühle denke ich gerade, dass ich einfach mal wieder über Planet Algol sprechen muss.

http://planetalgol.blogspot.de/

Wie schon in der Überschrift geschrieben, herrscht nun auf Planet Algol seit fast einem Jahr Sendepause (letzer Post vom 9.4.2013). Und ich muss sagen, ich bin echt erschrocken, denn Planet Algol war...Nein! Ist der erste OSR-Blog, den ich vor einigen Jahren gefunden haben und der vieles für mich verändert hat - im positiven und negativen Sinn. 

Blair hat mit Planet Algol meine Denkweise und meinen Horizont verändert und mir ein Tor zu einer Unmenge an Rollenspielideen geöffnet. Gut, vielleicht sind es zu viele und ich bin immer noch von seiner und der Kreativität anderer OSR-Bastler begeistert. Besonders dann, wenn es in die Weird-Richtung geht und man sich von den standardgemäßen Richtlinien einer klassischen High-Fantasy-, Sci-Fi- oder Horror-RPG-Welt wegbewegt. 

Hier sind noch ein paar Impressionen von Planet Algol:





Ich will eigentlich jetzt nicht jammern, aber ich vermisse einfach Algol. Auf der anderen Seite gibt es auch noch andere gute Blogs, welche die gleiche Luft atmen.

Auf der anderen Seite sehe ich darin auch einfach mal wieder eine Erinnerungen daran, dass jeder in der Lage ist, ein eigenes Algol zu erschaffen. Man muss sich nur trauen, neue und etwas andere Wege zu gehen.

Freitag, 4. April 2014

[Rollenspiel] Into the Weird

Es gibt ein paar kleine Neuigkeiten von meiner Front:


Mein Self-Made-Regelwerk nimmt Formen an. Der Regelkern, basierend auf einem hausgeregelten D20-System steht und muss jetzt nur noch in eine schicke Form gebracht werden. Ein paar Elemente sind noch etwas grobkörnig, müssen dann aber einfach mal ordentlich ausgetestet werden.

Mit der Beendigung dieses Punktes wird ein anderer Punkt, der bis jetzt fast nur in meinem Kopf heranreift immer deutlicher: Der Hellborn-Sektor.

Der Hellborn-Sektor (WIP; ca. 7 MB)
Der Hellborn-Sektor ist ein Teil der Warhammer 40k Galaxie und wird fast komplett "The Black Galaxy" ersetzen und zudem die Heimat von Cimorra in Form einer tropischen Sword & Sorcery-Welt und einigen anderen kleinen Weltenprojekten werden.

Lage des Hellborn in der Galaxis

Das Ganze wird dann der mehr oder minder wichtige oder intensive Hintergrund für mein Warhammer 40k Roleplay-Skrimish-Spiel, welche ich mit dem RHK!-Regeln abdecken will.

Der Hellborn-Sektor wird ist an sich ein ziemlicher "Wild Space", denn neben klassischen 40k-Elementen (Space Marines, Space Hulks, Inquisition, usw.) wird es mehr Aliens, mehr Lovecraft, mehr Weirdness, mehr "Heavy Metal!" (das Comic, nicht die Mucke) und mehr Old-School-D&D geben.

Desweiteren gibt es im Hellborn-Sektor den Planeten "PX-23" (noch nicht in der Karte eingetragen!), der auf Grund von Zeit- und Warpstürmen zu einer Art galaktisches "Bermuda-Dreieck"/Die Insel von "LOST" wird, weshalb da immer wieder gerne alles Mögliche strandet aus Raum und Zeit strandet und nur wenige abgef**kte Piloten und Schmuggler es überhaupt schaffen, auf dem Planeten zu landen. Dieser ist als "Sandbox" konzipiert, die aber wiederum recht abgedreht werden könnte. Seit der Lekture eines "Carcosa"-Spielberichtes über einen New Yorker U-Bahn-Fahrer, der samt U-Bahn auf Carcosa gelandet ist und dabei einen Gott zerquetscht hat, geht mir der Gedanke mit PX-23 nicht mehr aus dem Kopf.

Embrace the Madness!

Zu dem Thema und auch als Inspirationsquelle für Inq28, was ja dann irgendwie fließend mit "PX-23" zusammenkommt, habe ich mal eine Bildersammlung auf Imgur eröffnet (Link).

Ja, ich weiß: Das klingt alles relativ bescheuert, könnte aber passen.

Montag, 31. März 2014

[Masters of the Fantastic] Dave Trampier

Aus einem aktuellen, wenn auch traurigen Anlass:


 
Dave Trampier (1954 - 2014)


Dave Trampier war einer der wahrscheinlich wichtigsten Illustratoren von Dungeons and Dragons. Seine Bilder waren mit die ersten, die ich bei meinen ersten Kontakten mit D&D erblickte und die mich sofort in ihren Bann zogen. Umso trauriger ist es nun, dass dieser großartige Künstler nun für immer von uns gegangen ist.









RIP Dave!

Mittwoch, 26. März 2014

Samstag, 1. März 2014

[Rollenspiel] Warhammer 40.000/D20-Conversion


Bin da gerade durch Zufall drübergestolpert und dachte mir: "Holy...Fucking...God...Shit!!!" 
Da hat sich Herr Daniel Saier eine Mordsarbeit gemacht und fast 900 (!!!) Material zusammengetragen. Ich habe keine Ahnung, wie das mit dem Copyright aussieht - GW ist da ja immer etwas kitzelig - aber ich dachte mir, dass so ein umfangreiches Werk einfach geteilt werden muss! Punkt!

Hier ist auf jeden Fall mal der Link: D20 Warhammer 40K by Daniel Saier (61MB, .zip)

Freitag, 28. Februar 2014

[Film] Fantasic Planet


"Fantastic Planet" ist ein surrealistischer Sci-Fi-Animationsfilm aus dem Jahre 1973. Dabei erinnert er in seiner Darstellung an den Codex Seraphinianus und der Stil an die Intros von Monty Python.

Wer also Lust auf eine 71-minütige, fantastische Reise hat, kann mal einen Blick hierauf werfen:

Donnerstag, 20. Februar 2014

[Inspiration] Willow - Die Moebius-Version

Nicht genug, dass ich vor ein paar Tagen auf die Dokumentation über die alternative Dune-Version mit Entwürfen von Moebius gestolpert bin. Nein, gerade habe ich noch seine Entwürfe für den Fantasyklassiker "Willow" gefunden.














Und auch hier muss ich sagen, so sehr ich die "Willow" mag, um so mehr würde mich die Moebius-Variante interessieren. Scheint, als ob sie einen asiatischen Touch gehabt hätte. Schade...sieht mal wieder nach dem klassischen "Zu mutig für Hollywood"-Problem aus: Schickes, fantastisches Design, aber wahrscheinlich kaum ein finanzieller Erfolg.