Dienstag, 5. Januar 2016

[RPG-Blog-O-Quest] #004 Januar ’16 – Rückblick auf 2015

Dieses Mal wird es eine kurze Geschichte... *schäm*

RPG-Blog-O-Quest Januar 2016: Rückblick

1. Eine Runde, die mir von 2015 im Gedächtnis bleiben wird, war keine, weil es im letzten Jahr einfach keine Runde im letzten Jahr gab. Außer gelegentlichen Villen des Wahnsinns und Ältere Zeichensessions sowie weitere Testrunden meines Zwergenspiels, was vielleicht einem Dungeonhack recht nahe kommt, ist nichts passiert. Ich hoffe einfach mal, dass sich das 2016 ändern wird.

2. 2015 hab ich das Cypher System für mich entdeckt, weil ich es recht inspirierend finde, gerade was einfache Regelsysteme angeht. Ansonsten schmökere ich noch immer in den pre-release PDFs von Numenera sowie in Into the Odd, Carcosa, Alpha Blue, Peril of the Purple Planet und anderen Setting/Abenteuerbänden.

3. Welches war das Buch / der Film / der Comic, wo Du im letzten Jahr am meisten fürs Rollenspiel rausgezogen hast?
Pff... Direkt jetzt keines (siehe 1.). 
Indirekt bin ich in den Besitz der kompletten deutschen Bände von Richard Corbens "DEN" gekommen, was mich gerade Bezug auf Cimorra sehr inspiriert hat. Ansonsten habe ich mit "Ekhö" angefangen, fand es aber leider nicht ganz sooo bahnbrechend wie z.B. "Die Schiffbrüchigen von Ythaq". 
An richtigen Romanen lese ich zur Zeit "Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen", eine Mischung aus viktorianischem England, klassischer Fantasy und bekannten Persönlichkeiten ala "Die Liga der Außergewöhnlichen Gentlemen". Interessantes Setting. Es fühlt sich ein wenig nach einer Art Steampunk-Shadowrun an, aber ich komme kaum zum Lesen im Moment und Kurzgeschichten liegen mir da irgendwie mehr.
Bei dem Punkt Film ist der Sieger eigentlich schnell genannt: "Mad Max: Fury Road" - und das trotz StarWars. Seit Mad Max denke ich aber wieder öfters an mein Grindhouse-SF-Endzeitsetting "Bloodgrind: New Angeles" nach. Zudem brachte mich der Film auf einige interessante Ideen für Cimorra bzw. Gaia. Überraschenderweise hatte StarWars in der Hinsicht gar keinen Einfluss auf mich. Wahrscheinlich, weil einfach zu wenig Neues gewagt wurde. 
Was mich ansonsten, auch in Bezug auf RPGs und Weltenbau geflasht hat, war "Doctor Who", wo ich jetzt mit der 6. Staffel aufgehört und die 7. schon im Regal habe. Hier werden Ideen wie Maschinengewehrfeuer rausgeballert und ständig bin ich am überlegen, wie man das eine oder andere verarbeiten könnte. Desweiteren - und jetzt bitte nicht lachen - bin ich durch eine Kollegin meiner Freundin auf "Vampire Diaries" gestoßen worden und irgendwie hat die Serie einen süchtig machenden Sog entwickelt, weshalb wir schon genüsslich am "bingen" sind. Was sich da zu Beginn stark als eine Art "Twilight"-Serie (würg!) darstellte, entwickelte sich dann doch recht rasch zu einem lustigen Spielchen aus Intrigen, Liebeleien und anderen Späßen. Eigentlich könnten wir schon ein Trinkspiel für alle Wiederholungen in der Serie entwickeln. Aber, zurück zum Thema, die Serie erinnert mich sehr an unsere "World of Darkness"-artige Rollenspielsoap, eine düstere Mischung aus Sex, Blood, Rock'n'Roll und Cthulhu. Und ich muss sagen, ich hätte echt mal wieder Lust auf so ein Stelldichein.

4. Welches war Dein meistgespieltes Rollenspiel in 2015?
Siehe 1.

5. Ist Dir 2015 ein SC verstorben … oder alternativ: Welches war das dramatischste Nahtodereignis (im Rollenspiel) im letzten Jahr?
Siehe 1.

So. Fertig. Sag's doch. Kurze Angelegenheit. 

Kommentare:

  1. Dann wünsche ich Dir zumindest für 2016 (und die weitere Zukunft) mehr Spielrunden - zumindest wenn Du das auch willst! Frohes Neues und Danke der Teilnahme!

    AntwortenLöschen