Dienstag, 4. September 2012

[Rollenspiel/Weltenbau] Stars Without Number & Veränderungen Yagog 3

Schnell noch mal ein paar mitternächtliche News loswerden:


Gerade habe ich "Stars Without Number" als PDF für Lau (!!!), also für NIX (!!!) oder einfach gesagt KOSTENLOS (!!!) bei Drive Thru RPG gefunden. Da ich nicht weiß, ob dies nur eine kurzfristige Angelegenheit ist, möchte ich nur mal daraufhinweisen, dass man nun zuschlagen sollte.

Desweiteren habe ich mir noch etwas Gedanken über das "Yagog 3"-Setting gemacht und ich bin mir sicher, dass ich es nicht auf einem Planeten belassen möchte, sondern lieber als ein sehr abgedrehtes und sehr offenes Weird-Sci-Fantasy-Setting im Weltraum mit einer Vielzahl von Planeten haben möchte. Deswegen haben ich ja auch nach "Stars Without Number" gesucht. Dabei denke ich an eine Mischung aus StarTrek, Heavy Metal und vielen, anderen Elementen, die ich auch schon für "Yagog 3" im Hinterkopf hatte. 

Und durch meinen D20/BoL-Bastard hätte ich auch die vollen Möglichkeiten, aus denen ich schöpfen könnte. Ich denke da z.B. an die D20 StarWars-Bücher, D&D, D20 Modern, D20 Cthulhu und vieles mehr, was man einfach in das Setting einfließen lassen könnte. 

Wenn man also mal etwas StarTrek/Perry Rhodan-artiges mit Wookies, Elfen, Mutanten, Robotern, Tiefen Wesen und anderen Dingen spielen will, könnte die Überlegung genau das Richtige sein. Außerdem erinnert es mich sehr an die Sci-Fantasy-Settings, die wir früher immer gespielt haben.
Ach ja, das Setting hat jetzt auch einen neuen Namen. Und zwar:

Und eine grobe Einleitung hab ich auch mal grad getippt:
In einer weit entfernen Zukunft…

Die Menschheit hat die Herausforderung der Raumfahrt gemeistert und hat sich fast über die gesamte Galaxis verstreut. Sie hat Planeten erobert und bewohnbar gemacht, hat Sternenreiche und Imperien gegründet. Sie hat Kontakte zu anderen Intelligenzen und fremdartigen Lebensformen, führe Handelsverträge und Kriege.

Die Menschheit aber als solche existiert nun seit langem nicht mehr. Wie einst auf ihrer Mutter Erde haben sie sich zerstritten und gespalten. Neue Reiche wurden geformt durch Blut und Eisen, neue Allianzen mit Aliens geschmiedet und alte Rivalitäten neu entfacht. So entstanden im Laufe der Jahrhunderte die Imperien und Föderationen der Galaxis.

Eine der größten Parteien ist die Galaktische Föderation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Frieden in der Galaxis und über die Grenzen hinaus zu wahren, fremde Welten und Wesen zu entdecken und neues oder auch uraltes Wissen zu erforschen. Mit Rekruten aus allen Teilen der Galaxis und der Technologie der Menschen und anderer, höher entwickelter Rassen hat die Galaktische Föderation eine gewaltige Flotte von Forschungs- und Terraforming, aber auch Kriegsschiffen und Raumstationen geschaffen, mit denen sie in die von Sternen erleuchtete Galaxis bis über die letzte Grenze hinaus zum Wohle der Menschheit und ihrer Verbündeten reisen.

Kommentare:

  1. Ich denke nicht, dass das eine zwischenzeitliche Angelegenheit ist. Zum einen heisst die Datei "Stars_Without_Number_Free_Edition.pdf", zum anderen wurde sie bereits im Oktober 2011 gratis angeboten, wie man an den Kommentaren erkennen kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh. Ok. Dann waren meine Augen gestern Nacht etwas zugequollen. Die Kommentare habe ich da etwas überlesen. Trotzdem ein klasse Fund, meiner Meinung nach. :D

      Löschen