Montag, 19. Dezember 2011

[Der Bestialischer Adventskalender] Xotha-Sphäre

Eine Xotha-Sphäre ist, so den Legenden und Aufzeichnungen von Magiern und Gelehrten zu Folge, ein Teil einer Gottheit oder Samen eines Gottes, der am Keimen ist und langsam an Macht und Intensität zunimmt. Die Sphäre entstammt einer fremden Dimension und erscheint in der materiellen Welt nur als schwarze, irrisierende Kugel, deren Oberfläche sich osszilierend immer wieder vergrößert und verkleinert. Dabei nimmt der Durchmesser des Kugel stets um wenige Millimeter zu. Zu Beginn ihrers Erscheinens ist die Xotha-Sphäre nur etwa so groß wie ein Apfel, doch kann sie sich innerhalb weniger Tage auf die Größe eines Hauses aufblasen, wenn sie genug geistige Energie als Nahrung bekommt.
Mit zunehmender Größe erweitert sich auch die verderbliche Aura der Sphäre. Wer sich in ihrer Nähe aufhält, spürt ihre fremdartige Präsenz und vernimmt das Flüstern aus den schwarzen Räumen zwischen den Welten. Man wird von entsetzlichen und unaussprechlichen Visionen beplagt, die Stimmungslage verändert sich stark ins Negative und Raserei und Wahnsinn nagt an der Hülle des Verstandes, bis sie zerbricht.
Auf Grund der Fremdartigkeit der Xotha-Sphäre kann man nur versuchen, sie mit speziellen Ritualen zu verbannen. Man kann sie auch in einem Opfer einkerkern, worauf zwar das Opfer vollkommen den Verstand verliert, doch ist dies immer noch besser als das Resultat, dass die Sphäre anrichtet, wenn sie einmal zu wachsen begonnen hat.

Attribute:

Verstand: 7
Horror: 1+*
* Mit je 10 Punkten Schaden, welchen die Sphäre anrichtet, wächst sie an und der Horrorwert erhöht sich um +1.


Kampfeigenschaften:

Angriff mit Aura: automatisch; Schaden: 1W3. RW: 2+*
* Mit jeder Vergrößerung erhöht sich die Aurareichweite um 2.




Nachtrag: Alternativ können die Regeln für die Xotha-Sphäre auch hergenommen werden, um den Loc-Naar, die Summe allen Bösen, von dem Film "Heavy Metal" zu simulieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen